Jenseitskontakte von Susanne Zitzl

Jenseitskontakte: Wer ist denn da?

Nicht selten kommt es vor, dass jemand, der ein Jenseitsmedium aufsucht, sich eine ganz bestimmte Person aus der geistigen Welt wünscht. Das ist verständlich und nachvollziehbar, schließlich möchten wir alle ein „Lebenszeichen“ von jenen bekommen, die wir immer noch lieben und schmerzlich vermissen. Sowohl in meiner Tätigkeit als Jenseitsmedium als auch als „Empfängerin“ in unseren Übungsgruppen konnte feststellen, dass dieser Wunsch oft erhört wird, denn es sind auch unsere Gedanken, die im Jenseits bei unseren Liebsten ankommen.

Doch es kann auch passieren, dass sich jemand aus der Geistigen Welt meldet, auf den wir weniger Wert legen und mit dem wir bereits abgeschlossen haben. Mein Tutor Matthew Smith vom Arthur Findlay College erzählte hierzu eine Geschichte mit einer Klientin:

In einem Sitting meldete sich ein Mann aus der Geistigen Welt, der sich als Ex-Mann der Ratsuchenden vorstellte. Zunächst wollte die Frau wissen, welcher Ex-Mann es war – sie hatte nämlich mehrere und konnte diesen Mann nicht sofort zuordnen. Als sich dann herausstellte, dass die Beziehung zu diesem Mann durch Alkoholismus und Gewalt geprägt war, winkte sie ab: Sie sei schließlich nicht zu diesem Termin erschienen, um mit dem schlimmsten aller Ex-Männer Vorlieb zu nehmen, sondern sei hierher gekommen, um von Verstorbenen kontaktiert zu werden, die sie positiv in Erinnerung hatte. Doch Matthew blieb konsequent und lehnte ab: Er weise grundsätzlich kein Geistwesen ab, das sich auf dem Weg zu uns mache und mit uns reden wolle.

Nun ist es tatsächlich so, dass es für ein Medium nicht einfach sein kann, wenn ein Klient den Kontakt ablehnt. Natürlich ist es häufig so, dass unerwünschte Gäste wieder gehen – wie im echten Leben verabschieden sich auch die Geistwesen wieder, wenn sie merken, dass sie nicht willkommen sind. Auch ist es schon vorgekommen, dass ein ungebetener Verstorbener in „Begleitung“ eines zweiten Geistwesens gekommen ist; in diesem Fall war es der Begleiter, der zunächst höflichst anfragte. Es kann aber auch sein, dass sich jener Besuch nicht einfach so abwimmeln lässt, sich aber dann sehr traurig zeigt, wenn er abgelehnt wird.

Und natürlich dürfen wir die Intelligenz der Geistigen Welt nicht unterschätzen! Vereinfach ausgedrückt heißt das: Es hat einen bestimmten Grund, dass sich ausgerechnet jener Verstorbene meldet, mit dem nichts mehr zu tun haben wollen. War die Beziehung zu dieser Person schwierig oder gar von Gewalt gekennzeichnet, dann bitten die Geistwesen meist um Verzeihung, denn – wie bereits erwähnt – kommen alle Gedanken im Jenseits in Form von Energie an, so auch unsere negativen Erinnerungen. Und wie ich durch die Geistige Welt erfahren durfte, ist für unsere Verstorbenen nichts schlimmer als eine negative Erinnerung oder einfach in Vergessenheit zu geraten.

Unser nächster „Offener Abend“ mit Besuchern aus dem Jenseits ist wieder am Montag, den 26. Januar 2023. Wir freuen uns auf euer Erscheinen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...